facebook   instagramm   twitter

Tango & Nature (18 - 30 Jahre)

Deutsch-Französisches Tanzatelier

Für junge Menschen von 18 bis 30 Jahren

In Blaquefort sur Briolance 47029 (F)

12. - 20. September 2022 (10 Tage)

 

Zwei Länder, Zwei Kulturen, Zwei Personen - Une danse entre deux

Junge Erwachsene aus Frankreich und Deutschland treffen sich für 9 Tage in einem Tagungshaus im malerischen Örtchen Blaquefort sur Briolance im Südwesten Frankreichs. Inmitten idyllischer Natur begeben sie sich auf eine Erkundungsreise ihrer eigenen Körper, ihrer Sinneswelt und den Interdependenzen von innerer und äusserer Natur. In diesem natürlichen Forschungslabor möchten wir euch im Rahmen eines interdisziplinären und interkulturellen Kennenlernens das Universum des Tango entdecken lassen. Tango: Ein Tanz „zwischen zwei“, um unsere Erfahrungen zu teilen, unsere Lebensweisen, unsere Geschichten. Tango: Ein Aufwachen, Aufwecken durch diesen universellem Tanz im Dialog mit weiteren künstlerischen und sportlichen Disziplinen und in Verbindung mit der Natur. Mit allen Sinnen entdecken wir die Welt des Tango, um seine fundamentalen Techniken zu begreifen. Wir werden uns unserer Körper bewusst als einem Ort der Sensibilität und spüren die Verbindung zur Erde wieder, unserer wahren Heimat. In der Bewegung des Tango entgrenzen wir uns hinein in die erneuerte Erfahrung des Eins-Seins.

„Tango ist für mich ein offener Ort, frei, rebellisch, in der Inklusion und im Ausdruck. Körper die sich ohne Worte kennenlernen und kommunizieren, um aufzuwachen - aufzuwecken - zu rebellieren in der Welt, Schritt für Schritt. Heute finden wir uns, geschwächt durch die Zeit, die wir erlebt haben. Zu sich selbst zurück kommen, mit sich selbst in Verbindung zu treten, um sich anderen  öffnen zu können wird immer notwendiger. Unsere Leidenschaft wiederzufinden, die Freude im Tanz und im Dialog mit der Natur, den Körper erden, verwurzeln mit unserem Lebensraum. Ein Tanz bei dem sich alle Grenzen, in uns und in dem anderen im Tanzen auflösen, sich verwandeln und zu einem schwingenden Körper werden, leicht und kompakt in einem Raum, einer Zeit wo wir zusammen träumen können.“ (Natalia Bearzotti)

 

DOZENTEN

Natalia Bearzotti

Gebürtige Argentinierin, ausgebildet in klassischem und zeitgenössischem Tanz, ist der Tango ihre Lieblingsdisziplin. 1999 erhielt sie ein Stipendium in zeitgenössischem Tanz, verliehen von derStiftung Antorchas und der französischen Regierung. Während ihres Aufenthalts in Frankreich vertiefte sie ihre Studien (Improvisation und Komposition, Feldenkrais, Anatomie der Bewegung) im „Centre Chor graphique“ unter anderem in Lyon, Montpellier, Nantes und an der Universität 8 in Paris. Paralell schloss sie eine Weiterbildung in Paris im „Centre National de la Danse“ in funktioneller Bewegungsanalyse im Tanz ab. 2010 erhielt sie ihr Universitätsdiplom, in darstellenden Künsten, Tanz und Zirkus. Natalia beeindruckt sowohl mit Ihrer Sorgfalt wie auch durch ihre Freiheit und Freigiebigkeit. Offen und bereit ihren SchülerInnen zuzuhören erreicht sie, dass selbst unerfahrene Tänzer sich wohlfühlen und spielerisch den Zugang zum Tanz entdecken. Erfahrenen TänzerInnen ermöglicht sie frische Blickwinkel zu finden sowie neue Arbeitsschwerpunkte und Entwicklungsmöglichkeiten. Während ihrer 25 jährigen Erfahrung in unterschiedlichen pädagogischen Projekten, entwickelte Natalia eine sinnesbasierte, pädagogische Arbeitsweise rund um die Wahrnehmung von Körper- Raum- und Musikalität in der Bewegung.

Ein Video von Natalia Bearzotti, Imagen Tango: https://www.youtube.com/watch?v=ja_qB-re3dY

 

Matthias Disch

Matthias Disch arbeitet mit „Eventus e.V.“ seit mehr als zehn Jahren als Ausbilder, Erlebnispädagoge und in der Leitung des Vereins. Er ist Dozent in der Weiterbildung bei Eventus sowie an der Freien Fachschule für Sozialpädagogik in Berlin. Er besuchte die Patomimeschule Freiburg, arbeitete lange Jahre am Theater und entwickelte zusammen mit jungen Menschen aus Frankreich und Polen mehrere Strassentheaterprojekte, welche mit dem Europapreis des Landes Thüringen ausgezeichnet wurden. Ausbildung als Lebens- und Trauerbegleiter am Jorges-Canacakis-Institut Zürich, NLP-Practitioner, Heilpraktiker für Psychotherapie, Shendo-Shiatsu-Practitioner und Qi Gong Lehrer. Studium der Sonderpädagogik in Heidelberg, Germanistik und Geschichte in Basel und Freiburg, Theologie in Rom.

 

Jule Meyer

Jule Meyer arbeitet in der Leitung von „Eventus e.V“ sowie als Erlebnispädagogin und Dozentin in der Weiterbildung des Vereins und bei den „Freunden der Erziehungskunst Rudolf Steiners“. Sie ist geprüfte Erlebnispädagogin und systemischer Coach. Ihren B.A. absolvierte sie an der „Alice Salomon Hochschule Berlin“ und arbeitet jetzt als freie Erlebnispädagogin und Seminarleiterin.

 

Der zweite Teil dieses Abenteuers wird 2023 in Deutschland stattfinden, bei unseren Partnern von Eventus Berlin.

Das Projekt wurde von dem Verein Aqui y Ahora ins Leben gerufen unter der künstlerischen Leitung von Natalia Bearzotti in Zusammenarbeit mit dem Verein „Eventus e.V.“, mit Finanzierung vom DFJW und der Unterstützung von der „Ligue de l'Enseignement“.

     

Dieses Camp wird aus Mitteln des Deutsch - Französischen Jugendwerkes gefördert.

 

Ort/Unterbringung: Seminarhaus in idyllischer Natur in Blaquefort sur Briolance  47029 (F)

Leitung: Natalia Bearzotti (F), Jule Meyer (D), Matthias Disch (D)

Teilnehmerzahl: 14 junge Menschen (je 7 pro Land)

Kosten Eigenbeteiligung: 200,- Euro (Unterkunft/ Programm/ Vollverpflegung/ Materialien/Reisekosten) - Die An-/Abreise erfolgt individuell, die Fahrtkosten werden erstattet.